Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

nach Oben

Datenschutz-Information

1. Allgemeines

Der gerichtlich bestellte Sachverständige oder (vorläufige) Insolvenzverwalter oder Sachwalter ist in einem Insolvenzantrags- oder Insolvenzverfahren vom zuständigen Amtsgericht - Insolvenzgericht - beauftragt, entweder die Voraussetzungen für die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gutachterlich zu beurteilen (Sachverständiger) und / oder im öffentlichen Interesse sowie Interesse der Gläubiger in einem Insolvenzantrags- oder Insolvenzverfahrens zu agieren.

Die Ausübung des Amtes erfolgt im Rahmen der Rechtsanwälte Wölte & Kischko GbR.

Wir nehmen den Schutz persönlicher Daten sehr ernst. Privatsphäre ist für uns ein wichtiges Anliegen. Wir verarbeiten personenbezogene Daten verfahrensbeteiligter Personen im Einklang mit den jeweils anwendbaren gesetzlichen Datenschutzanforderungen zu den nachfolgend aufgeführten Zwecken.

Personenbezogene Daten im Sinne dieser Datenschutz - Information sind sämtliche Informationen, die einen Bezug zur Person aufweisen.

Relevante personenbezogene Daten sind insbesondere persönliche Daten (z. B. Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtsdatum), Daten über die wirtschaftlichen Verhältnisse (z. B. Bankdaten), Informationen über die finanzielle Situation (z. B. Informationen zu Grundeigentum, Beteiligungen, Forderungen, Sachanlage – und gegenständliches Umlaufvermögen, Geschäftsbeziehungen zu Kreditinstituten, Geschäftsbeziehungen zu Versicherern, Gläubigern, steuerlichen Sachverhalten, Arbeitsverhältnissen, Vollstreckungsmaßnahmen etc.).

Die Daten erheben wir sowohl bei den Verfahrensbeteiligten selbst als auch bei Dritten (z. B. Gerichten, Behörden, Steuerberatern, Rechtsanwälten, Gläubigern, Drittschuldnern, Vertragspartnern, Auskunfteien, Vollstreckungsorganen).

Im Folgenden erfahren Sie, wie wir mit diesen Daten umgehen.

 

2. Verantwortliche Stelle und Kontakt Verantwortlich für die Verarbeitung
Der personenbezogenen Daten ist die

Rechtsanwälte Wölte & Kischko GbR

Pferdemarkt 6

45127 Essen

Tel.: 0201 / 87990-0

Fax: 0201 / 87990-77

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zum Datenschutz der Rechtsanwälte Wölte & Kischko GbR haben (beispielsweise zur Auskunft und Aktualisierung Ihrer personenbezogenen Daten), können Sie auch unter dem Stichwort „Datenschutz“ Kontakt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mit unserem Datenschutzbeauftragten aufnehmen.

 

3. Zwecke, zu denen persönliche Daten erhoben und verarbeitet werden, und ihre Rechtsgrundlagen

3.1

Erfüllung des gerichtlichen Auftrages

Wir verarbeiten personenbezogene Daten zur Erfüllung des dem Sachverständigen bzw. (vorläufigen) Insolvenzverwalter/Sachwalter vom

jeweiligen Insolvenzgericht erteilten Auftrages. Die konkrete Verarbeitung richtet sich nach dem konkreten Inhalt der Beauftragung durch das Insolvenzgericht. Für den gerichtlich bestellten Sachverständigen ist dies die Aufarbeitung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Schuldners und deren Darstellung im Insolvenzgutachten, für den vorläufigen Insolvenzverwalter die Sicherung des schuldnerischen Vermögens im Gläubigerinteresse bis zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens, für den Insolvenzverwalter die weitere Ermittlung der schuldnerischen Vermögensverhältnisse, die Verwertung des pfändbaren Schuldnervermögens im Interesse der Gläubigergemeinschaft bis zur abschließenden Verteilung oder die Gläubigerbefriedigung im Rahmen eines Insolvenzplanes, für den Sachwalter die Beaufsichtigung des eigenverwaltenden Schuldners.

Rechtsgrundlage für die vorstehend beschriebene Datenverarbeitung ist die Verarbeitung zur Erfüllung des gerichtlichen Auftrages. Ohne diese Datenverarbeitung kann dieser Auftrag nicht erfüllt werden.

Zum Zwecke der Auftragserfüllung übermitteln wir persönliche Daten auch an Dritte und Auftragsverarbeiter (z. B. Gerichte, Behörden, Steuerberater, Industrieverwerter, Rechtsanwälte).

Die Übermittlung erfolgt ausschließlich, soweit dies für die Erfüllung des

jeweiligen Auftrages erforderlich ist. An sonstige Verfahrensbeteiligte übermitteln wir die Daten nur, soweit diese sie auch durch sonstige Informationsmöglichkeiten erlangen können (z.B. durch Akteneinsicht in die Akten des Insolvenzgerichtes).

 

3.2

Werbung

Wir nutzen  ihre persönlichen Daten nicht zum Zwecke der Werbung, auch nicht zur Werbung durch Dritte.

 

3.3

Marktforschung, Profiling

Wir nutzen ihre persönlichen Daten ebenfalls nicht zum Zwecke der Marktforschung und des Profilings.

 

4. Empfänger der personenbezogenen Daten

4.1

Dritte und Auftragsverarbeiter

Personenbezogene Daten werden auch von anderen Unternehmen, die im Auftrag der Rechtsanwälte Wölte & Kischko GbR tätig sind („Auftragsverarbeiter“) genutzt. Mögliche Empfänger der Daten sind Gerichte, Behörden, Steuerberater, Industrieverwerter, Rechtsanwälte, Berater oder Beratungsgesellschaften).

Diese werden im Einzelfall eingesetzt, um den Sachverständigen bei der

Ermittlung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Schuldners oder den (vorläufigen) Insolvenzverwalter bei der Erfüllung seiner ihm nach den Gesetzen obliegenden Verpflichtungen zu unterstützen.

 

4.2

Empfänger außerhalb der Europäischen Union (EU)

Wir beauftragen grundsätzlich keine Dienstleister, die ihren Sitz außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes („Drittland“) haben.

Lediglich in seltenen Ausnahmefällen (z.B. der Geltendmachung von Forderungen in Ländern außerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes) erfolgt eine Beauftragung von sorgfältig ausgewählten Dienstleistern (z.B. Rechtsanwälten). Diese sind dazu verpflichtet, die ihnen übermittelten Daten ausschließlich zur Erfüllung des konkret erteilten Auftrages zu nutzen und nach Auftragserfüllung zu löschen.

 

5. Datenspeicherung und Datenlöschung

Wir löschen personenbezogene Daten, wenn der gerichtliche Auftrag erfüllt ist und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten oder gesetzlichen Rechtfertigungsgrundlagen für die Speicherung mehr bestehen. Das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) gilt ausnahmsweise nicht, soweit die Verarbeitung aus den in Art. 17 Abs. 3 DS-GVO aufgeführten Gründen erforderlich ist. Das kann beispielsweise der Fall sein, soweit die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist (Art.17 Abs. 3 lit. a und e DS-GVO).

 

6. Ihre Rechte

6.1

Auskunft, Berichtigung, Löschung etc. Wir geben natürlichen Personen Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten von ihnen bei uns gespeichert sind und an wen wir diese ggf. weitergegeben haben.

Nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen können diese, folgende weitere Rechte geltend machen:

 

Berichtigung, Löschung

(soweit dem Ziffer 5. nicht entgegensteht)

 

6.2

Fragen oder Beschwerden

Sie haben das Recht, sich bei Fragen oder Beschwerden an die zuständige Aufsichtsbehörde, das Landesamt für Informationssicherheit und Datenschutz Nordrhein-Westfalen, zu wenden (www.ldi.nrw.de):

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf, Telefon: 0211/38424-0, Fax: 0211/38424-10,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

6.3

Recht auf Datenübertragbarkeit

Natürliche Personen haben das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie sind berechtigt, diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Sofern technisch machbar, haben sie das Recht, eine Übermittlung von uns direkt an einen anderen Verantwortlichen zu erwirken. Zur Ausübung der unter Ziffer 6.1 bis 6.3 genannten Rechte können sie sich unter Nutzung der unter Ziffer 2 genannten Kontaktdaten an die Rechtsanwälte Wölte & Kischko GbR wenden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

7. Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, oder Telefon) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem System zur Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

 

8. Hosting und E-Mail 

Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen:

Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen und E-Mail-Versand (Online-Angebot).

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs.1 lit. DS-GVO i.V.m. Art. 28 DSG-VO (Abschluss eines Auftragsverarbeitungsvertrages).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 l it. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs - oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.


9. Nutzung der Webseite

Bei der rein informatorischen Nutzung der Website werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser technisch bedingt bestimmte Informationen an den Server unserer Website gesendet, beispielsweise Ihre IP-Adresse. Wir verarbeiten diese Informationen zur Bereitstellung der von Ihnen aufgerufenen Inhalte der Website.

Genutzt werden IP-Adresse, Typ und Version Ihres Internet-Browsers, verwendetes Betriebssystem, die aufgerufene Seite, die zuvor besuchte Seite, Datum und Uhrzeit des Abrufs.

Die Daten werden an den Hosting-Provider der Website übertragen.

Die Verwendung der genannten Daten ist erforderlich, um dem Nutzer die Nutzung der Seite zu ermöglichen.


10. Cookies und Widerspruchsrecht

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot

verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

 

11. Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen:

Infrastruktur-und Plattformdienstleistungen und E-Mail-Versand (OnlineAngebot).

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta-und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs.1 lit. f DSGVO i.V.m. Art.28 DSGVO (Abschluss eines Auftragsverarbeitungsvertrages).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs-oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.


12. Datenschutzhinweise im Bewerbungsverfahren

Wir verarbeiten Bewerberdaten nur zum Zweck und im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben. Die Verarbeitung der Bewerberdaten erfolgt zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Verpflichtungen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO sofern die Datenverarbeitung z.B. im Rahmen von rechtlichen Verfahren für uns erforderlich wird (in Deutschland gilt zusätzlich § 26 BDSG).